© Lili Yuan 2019

Presse

Der Weg zur Kunst von Lili Yuan

Wirtschaftsförderung Krefeld, 2018

(auf Chinesisch)

Eine Ausstellung mit ganz verschiedenen Persönlichkeiten

Westdeutsche Zeitung, 2017

Die Fusion und Spaltung 

östlicher und westlicher Kunst

von Lili Yuan

Tägliche Schlagzeilen ART AMOY, 2016

(auf Chinesisch)

Eine wunderschöne Rose

Konfuziusinstitut Düsseldorf, 2016

(auf Chinesisch)

Bizarre Lyrik der Tusche

Neues Deutschland Berlin/Brandenburg, 2011

Ausstellung im chinesischen

Kulturzentrum 

China News Web 中国新闻网

China, 2011

(auf Chinesisch)

Aktuelles
West-Östlicher Diwan
Begegnung mit 6 asiatischen Künstlern
Ausstellung mit der chinesischen Künstlerin Lili Yuan und anderen asiatischen Künstlern in der Galerie Noack

Eröffnung: Freitag, 27. Sept., 19 Uhr

Dauer: 27.09–26.10. 2019

Nein, es geht nicht um Goethes Spätwerk mit Sprüchen und Alters- und Alltagsweisheiten, die der Dichter aus der Begegnung mit dem Orient gewonnen und aufgeschrieben hat. Aber um Begegnung geht es natürlich, um die Begegnung von sechs asiatischen Künstlerinnen und Künstlern mit der europäischen, speziell der deutschen Bildsprache,

den Bildinhalten, den Themen, den Techniken. Sie kommen aus einer anderen Kultur, in der sie zuhause waren, bevor sie hier heimisch wurden. Was ist Neues in ihre Arbeiten eingeflossen, wie weit haben sie sich den neuen Einflüssen geöffnet? Wie sieht ihre Malerei heute aus? Was ist geblieben, was hat sich geändert?

 

Die Künstler/innen: Lili Yuan, Beili Zhou, Yizheng Lin (China), Setsuko Fukushima (Japan), Minh Dung Vu (Vietnam), Yeonghan Yun (Südkorea)

Adresse: 

Galerie Noack . Roermonder Straße 6 . 41849 Wassenberg

Tel. +49 2436 1802 . info@galerienoack.de . www.galerienoack.de

Öffnungszeiten: Mi.–Sa., 13:00– 18:00 Uhr

Interpretation 

der Werke

Die Werke von Lili Yuan stehen unter dem Motto „Tradition und Zeitgenössisches im Einklang“.

Ihre Werke, die meistens mit Tusche in Schwarz-Grau-Weiß gestaltet sind, basieren auf der Dialektik der alten chinesischen, daoistischen Philosophie von Yin und Yang, einem Prinzip der Natur, welches die philosophische Basis der Malerei bildet. Dabei verdeutlicht die Künstlerin eine enge Verbundenheit von Mensch und Natur sowie die Toleranz, Ruhe und Schlichtheit der Natur. Diese Inhalte zeigen sich besonders in den Landschaftsbildern aus dem Band „Eine Reise in die Berge und ans Wasser“.

Demgegenüber wurden die zeitgenössischen Bilder in einer ganz anderen Komposition und Bildsprache gestaltet. Mit ihrem Wechselspiel von Fülle und Leere, Kontrast und Abstraktion usw. lehnen sie sich grundsätzlich zunächst mehr einer westlichen Ästhetik an.

Ausgehend von der Jahrtausende alten chinesischen Malerei, durch die die Künstlerin geprägt wurde, entfaltet sie in ihren Bildern eine neue Facette parallel zu beiden genannten Kunstrichtungen, indem sie klassische fernöstliche Malerei mit zeitgenössischer westlicher Ästhetik verknüpft.

Lili Yuan nennt ihre Arbeiten „Eine Zeitreise“ und meint dies in zweifacher Hinsicht: einerseits vollzieht sich eine werkimmanente Zeitreise von der früheren, an klassischer Tradition orientierten, Landschafts-, Blumen-, Vogel- und Figurenmalerei bis hin zur zeitgenössischen Malerei, die teilweise mit der Technik der gelenkten Zufallswirkung aleatorisch experimentiert und in abstrakten Formen den Sinn für Harmonie, Schöpfung, Balance und Kraft verdeutlicht. Anderseits gestaltet sich diese Zeitreise als immer stärker werdender Reduktionsprozess zu den Ursprüngen der Menschheitsentwicklung. Die Gegenläufigkeit beider Prozesse steht im Mittelpunkt des künstlerischen Schaffens von Lili Yuan.